Sprachwahl:

Tourismus

Auf spiritueller Tour durch Crostwitz

Die Tour führt vorbei an für die Region typischen Gebetssäulen zur kleinen Kapelle für die Gefallenen der Weltkriege, weiter zum Denkmal für die gefallenen polnischen Soldaten des zweiten Weltkrieges, zur Kirche Hl. Apostel Simon und Juda und schließlich zum Burgwall nach Kopschin.

Auf spiritueller Tour durch Crostwitz »

 

Auf Tauchstation in Horka

Die Tour führt von Crostwitz nach Horka. Schroffe Felswände und Geröllhalden des einstigen Steinbruchs und heutigen Tauchsees bieten einen faszinierenden Anblick.

Auf Tauchstation in Horka »

Ökumenischer Pilgerweg

Der Ökumenische Pilgerweg führt als Teilabschnitt des Jakobswegs und der alten Via Regia von der polnischen Grenze bei Görlitz durch Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen bis nach Vacha an der Werra. Hier hat der Pilger Anschluss an Jakobswege durch Hessen. Die 3. Etappe des Weges – von Bautzen nach St. Marienstern (20,5 km) – führt durch Crostwitz. Der erschöpfte Pilger kann bereits hier in die Pilgerherberge» einkehren.

Ökumenischer Pilgerweg »

Sorben.Glauben.Brauchtum

Im Land der 1.000 Kreuze. Golden glänzen die vielen Kreuze entlang der Wege und kleinen Straßen nördlich von Bautzen, der Hauptstadt der Sorben. Die lebendige Glaubenskultur ist prägend für die hier lebende slawischen Minderheit. Zweisprachige Schilder und schier unzählige Wegekreuze begleiten den Besucher auf der gesamten Strecke. Vielerorts kann sorbisch heute noch im alltäglichen Miteinander der Einwohner gehört werden. Grüßen gehört im ländlichen Raum zum guten Ton und Besucher können mit dem sorbischen Gruß für »Guten Tag«, »dobry dźeń« [dobry dscheen], so manches interessante Gespräch eröffnen.

Sorben.Glauben.Brauchtum »

 

Osterreiter Prozession Crostwitz - Panschwitz-Kuckau

Ostern ist das größte christliche Fest. Am Ostersonntag ziehen die Osterreiter in Prozessionen aus, um die frohe Botschaft von der Auferstehung Christi zu verkünden.

Osterreiter Prozession Crostwitz - Panschwitz-Kuckau »

 

Sorbische Impressionen in der Oberlausitz

Der Radweg „Sorbische Impressionen“ führt durch das traditionelle Siedlungsgebiet der Sorben, eines slawischen Volkes, das seit dem 6. Jahrhundert hier lebt und seine Sprache und Kultur bis heute bewahrt hat. Augenfälligstes Zeichen des Miteinanders von Deutschen und Sorben sind die zweisprachigen Orts- und Straßenschilder.

Sorbische Impressionen in der Oberlausitz »

 

Krabat Radweg

Auf dem Lebensweg einer sorbischen Sagenfigur. Krabat, die bekannteste Lausitzer Sagenfigur, erlernte in der Mühle bei Schwarzkollm (Čorny Chołmc) das Zauberhandwerk. Als Vorwerksbesitzer in Groß Särchen (Wulke Zdźary) machte er karge Böden fruchtbar und legte Sümpfe trocken. Die Tour verbindet Orte des Wirkens von Krabat (historisches Vorbild war der aus Kroatien stammende Obrist Johann Schadowitz [Janko Šajatović, 1624–1704]) bis zu seiner letzten Ruhestätte in Wittichenau (Kulow).

Krabat Radweg »

 

Handwerk und Tradition

Eine Radtour für die ganze Familie. Das Dorf Nebelschütz/ Njebjelčicy bildet das Tor zur sorbischsprachigen Oberlausitz. Als Symbol dafür steht das Wendentor. Es ist liebevoll restauriert und schmückt das Dorfzentrum von Nebelschütz. Der Name Nebelschütz – sorbisch Njebjelčicy – bedeutet übersetzt "Himmelsort".

Handwerk und Tradition »

Klosterpflegetour

Eine Radtour für die ganze Familie. Als Picknicktour ideal geeignet.

Klosterpflegetour »

Krabat trifft Lessing

Familienfreundliche Fahrradtour von Neschwitz nach Kamenz. Besuchen Sie u.a. das Lessing-Museum, das Museum der Westlausitz und den Krabatspielplatz.

Krabat trifft Lessing »

 

Oberlausitz radherum

Die OL 100 - Oberlausitz radherum vereint auf unvergesslichen 620 km Rundradweg nicht nur landschaftliche und kulturelle Höhepunkte der Region.

Oberlausitz radherum »

Bautzen

Seit über tausend Jahren ist Bautzen ein lebendiges Zentrum der Oberlausitz, die heute zu den beliebtesten Urlaubsregionen zählt. Die Gründe dafür muss man nicht lange suchen. In Bautzen und Umgebung warten so viele „Lieblingsorte“, dass einfach jeder fündig wird! Beim Bummel in den Kopfsteinpflastergassen der Altstadt oder beim Picknick am malerischen Spreeufer. Oder in den 80 Kneipen der Innenstadt, auf den Spuren der Sorben und hoch oben auf den Bautzener Türmen.

Bautzen »

 

Kamenz

Die touristischen und kulturellen Angebote der Lessingstadt Kamenz bieten unvergessliche Momente und Erlebnisse.

Kamenz »

 

Hoyerswerda

Hoyerswerda ist eine lebens- und liebenswerte Stadt im Lausitzer Seenland mit attraktiven Kultur-, Freizeit- und Bildungsangeboten – und mit freundlichen Menschen.

Hoyerswerda »

 

Saurierpark Kleinwelka

Ein Familien-Freizeitpark mit über 200 lebensgroßen Dinosauriern!

Saurierpark Kleinwelka »

 

Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft

Im Nordosten Sachsens im Dreiländereck zwischen Deutschland-Tschechien-Polen, wo man die letzten Ausläufer des Lausitzer Hügellandes hinter sich lässt und die Türme der historischen Altstadt Bautzens ihre Silhouette zieren, beginnt im Herzen der Oberlausitz die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft. Sie ist eine der artenreichsten Regionen Deutschlands.

Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft »

 

Krabat-Region

Die sagenhafte KRABAT-Region lädt ein! Im Dreieck der Städte Bautzen - Kamenz – Hoyerswerda befindet sich die KRABAT-Region. Ihren Namen erhielt dieses Gebiet durch die Geschichten und Sagen, die vom sorbischen Faust - dem Krabat, der wohl bekanntesten Sagenfigur der zweisprachigen Lausitz, erzählen.

Krabat-Region »

 

Lausitzer Seenland

Eine ganze Region wird vom Braunkohlerevier zum Urlaubsparadies. Europas größte von Menschenhand geschaffene Wasserlandschaft entsteht mit zwei Dutzend gefluteten Seen und schiffbaren Kanälen.

Lausitzer Seenland »

Die Bedeutung des Osterfestes und zur Geschichte des Osterreitens in Crostwitz »

Die Osterreiterprozession beginnt in Crostwitz um 12:15 Uhr. Der Weg führt über Schweinerden, wo eine 45-minütige Pause eingelegt wird, nach Panschwitz-Kuckau. Hier kommen die Osterreiter gegen 15:00 Uhr an.

Zurück geht es um 15:30 Uhr über Höflein, Räckelwitz und Caseritz. In Crostwitz wird die Prozession gegen 16.30 Uhr empfangen.

Ferienwohnung „An der St. Ludmila“

André Ziesch | Zejlerstr. 5 | 01920 Crostwitz

Telefon: 035796 95867 | E-Mail: fewo-an-der-st-ludmila[at]t-online.de

fewo-an-der-st-ludmila.jimdo.com

 

Vierseithof Schmole

Stefan Schmole | OT Horka, Crostwitzer Str. 18 | 01920 Crostwitz

Telefon: 0174 3251445 | E-Mail: info[at]vierseithof-schmole.de

www.vierseithof-schmole.de

 

Tauchsee Horka GmbH + Co. KG

Cosima Schiffauer | OT Horka, Am Steinbruch 9 | 01920 Crostwitz

Telefon: 0172 8618729 | E-Mail: info[at]tauchsee-horka.de

www.tauchsee-horka.de

 

Pilgerherberge

Monika Gerdes | Hornigstraße 24 | 01920 Crostwitz

Telefon: 035796 96464 | Mobil: 0163 9838716 | E-Mail: monikacrostwitz[at]gmail.com

www.pilgerherbergecrostwitz.de